Web Content Anzeige

Über das Kursprogramm

Das Wichtigste in Kürze

Der Kurs «Gesund und aktiv leben» wird in einer kleinen Gruppe angeboten, an der 10-18 Personen teilnehmen. Die Gruppe trifft sich einmal wöchentlich für ca. 2.5 Stunden über einen Zeitraum von 6 Wochen.

Zwei Kursleitungen, von denen mindestens eine selbst chronisch erkrankt ist, führen Sie durch das Programm. Als Patient oder Angehörige nehmen Sie aktiv teil, bringen sich und Ihre Bedürfnisse ein und erarbeiten zusammen mit anderen Teilnehmenden Wege, um gesundheitsbewusst und selbstbestimmt zu leben. Die im Kurs geübten Techniken kann man gleich in die Praxis umsetzen.

Das Kursprogramm ist kein Ersatz für einen Arztbesuch. Aber ein Arztbesuch ist auch kein Ersatz für Evivo. Der Kurs «Gesund und aktiv leben» ist eine sinnvolle Ergänzung zur medizinischen und therapeutischen Versorgung. Das kann Ihre Lebensqualität bei chronischer Krankheit oder Behinderung verbessern.

______________________________________________________________________

  1. Hintergrundinformationen
  2. Der Kurs «Gesund und aktiv leben» (Evivo, INSEA)
  3. Kursleitungstraining und Zertifizierung
  4. Materialien
  5. Literatur

______________________________________________________________________

Hintergrundinformationen

Was ist «Gesund und aktiv leben»?

«Gesund und aktiv leben» ist ein Kurs mit Begleitbuch. Er unterstützt Menschen mit chronischen Krankheiten oder Behinderungen und ihre Angehörigen dabei, ein gesundheitsbewusstes und aktives Leben zu führen. Der Kurs orientiert sich am bewährten «Chronic Disease Self-Management Program» (CDSMP) der Universität Stanford (USA).

Was bedeutet der Name Evivo?

«E» steht für Empowerment, was so viel heisst wie Stärkung, Befähigung. «Vivo» steht für «ich lebe». Evivo will Menschen darin stärken, sie befähigen, mit ihrer Krankheit oder Behinderung besser zurecht zu kommen. Evivo kann dazu beitragen, besser mit Krankheiten oder Behinderung zu leben.

Wo überall gibt es das Kursprogramm?

Das Kursprogramm «Gesund und aktiv leben» wird in der Schweiz, in Deutschland und Österreich angeboten. Anbieter, Daten und Orte finden Sie unter: Termine In der Schweiz ist es unter der geschützten Marke Evivo bekannt und in Deutschland als INSEA (Initiative für Selbstmanagement/Selbsthilfe, Empowerment und Aktiv Leben).

Was ist der Unterschied zu einer Selbsthilfegruppe?

In einer Selbsthilfegruppe legen die Teilnehmenden selbst fest, was bei einem Treffen besprochen werden soll. Eine Person leitet die Gruppe und die Gespräche. Manchmal werden Fachpersonen eingeladen, um über bestimmte Themen zu sprechen. «Gesund und aktiv leben» ist ein standardisierter Kurs mit einem vorgegebenen Kursprogramm. Zwei ausgebildete Kursleitungen führen durch den Kurs. Sie halten sich dabei an ein Manual, eine Art Drehbuch. In diesem Manual ist festgelegt, welche Themen wann und wie bearbeitet werden.

Was unterscheidet diesen Kurs von anderen Angeboten für chronisch kranke Menschen?

«Gesund und aktiv leben» vermittelt nicht nur reines Wissen zum Leben mit chronischer Krankheit oder Behinderung. Sondern vor allem vermittelt der Kurs den Teilnehmenden praktische Fähigkeiten, um im Alltag leichter mit Einschränkungen und Beschwerden zu leben.

Gibt es wissenschaftliche Untersuchungen?

Das «Chronic Disease Self-Management Program» (CDSMP), auf das sich Evivo stützt, wurde in vielen Studien getestet und seine Wirksamkeit wissenschaftlich bewiesen. Hier finden Sie eine Liste mit Studien (auf Englisch): Stanford Literaturliste

Wie wurde das Kursprogramm entwickelt?

Professor Kate Lorig und ihr Team haben an der Universität Stanford (USA) zusammen mit Betroffenen und Fachleuten das CDSMP entwickelt. Von ihnen stammt auch das Buch «Living a healthy life with chronic conditions». Dieses Buch ist im Careum Verlag unter dem Titel «Gesund und aktiv mit chronischer Krankheit leben» – Französisch «Vivre sainement et activement avec une maladie chronique» – erschienen.

Weltweit besuchen jährlich bis zu 60‘000 Patient/-innen und Angehörige CDSMP-Kurse. In Europa wird das Programm vor allem in Dänemark und Grossbritannien angeboten. Seit 2012 gibt es das CDSMP im deutschsprachigen Raum unter dem Namen Evivo bzw. «Gesund und aktiv leben» und in der französischsprachigen Schweiz als «Devenir acteur de sa santé». Die Careum Stiftung und Pionier Partner haben das Kursprogramm gemeinsam eingeführt.

Was ist Selbstmanagement bei chronischer Krankheit?

Alles, was Menschen mit chronischer Krankheit oder Behinderung und ihre Angehörigen tun, um mit häufigen Problemen und Herausforderungen zurecht zu kommen.

Was ist Selbstmanagementförderung bei chronischer Krankheit?

Förderung von Selbstmanagement heisst, Menschen mit chronischer Krankheit oder Behinderung Informationen, Werkzeuge und Fähigkeiten zu vermitteln. Damit sollen sie Entscheidungen rund um ihre Gesundheit und Krankheit selbst treffen und ihren Alltag aktiv und gesundheitsbewusst gestalten lernen. Mit anderen Worten: Selbstmanagementförderung ist das, was Fachleute und andere Personen tun, um Menschen zu unterstützen, die mit Krankheit und Behinderung leben.

Für wen und für welche chronischen Krankheiten ist der Kurs?

Am Kurs «Gesund und aktiv leben» können sowohl Patient/-innen wie auch ihre Familienmitglieder oder Freunde teilnehmen. Der Kurs ist krankheitsübergreifend, also sowohl bei körperlichen als auch psychischen Krankheiten oder Behinderungen geeignet. Teilnehmen kann man, wenn man 2.5 Stunden pro Woche mit anderen Menschen zusammen sein kann und möchte.

Wie sieht die Qualitätssicherung aus?

Die Kurse «Gesund und aktiv leben» werden anhand eines Manuals geleitet. Jeder Kurs hat immer zwei Kursleitungen. Das Manual wird regelmässig — auch auf Rückmeldung von Teilnehmenden — überarbeitet und angepasst. Bei Fragen werden die Kursleitungen vom Verein «Evivo Netzwerk» bzw. der Netzwerkstelle unterstützt. Einmal im Jahr findet ein Treffen für Kursleitungen und Vereinsmitglieder statt, in dem sie ihre Erfahrungen mit den Kursen austauschen und voneinander lernen.

Wie erfolgreich sind die ersten Kurse im deutschsprachigen Raum und in der Romandie?

Erste Erfahrungen im deutschsprachigen Raum und in der Romandie sind positiv. Sie zeigen, dass der Kurs hält, was er verspricht. Beispielsweise bestätigen Kursteilnehmende, sie hätten dank kleiner Zielsetzungen gelernt, ihren Alltag mit chronischer Krankheit besser zu gestalten. Sie stellen fest, der Kurs habe sich gelohnt, weil ihnen bewusst wurde, dass sie mit der Krankheit nicht alleine sind und sie von Erfahrungen Anderer lernen können, auch wenn diese mit einer anderen Krankheit leben als man selbst. Auch das Begleitbuch schätzen die Teilnehmenden sehr.

Wer steht hinter «Gesund und aktiv leben» bzw. Evivo?

Evivo ist von der Careum Stiftung zusammen mit Pionier Partnern in der Schweiz und im deutschsprachigen Raum eingeführt worden. Im Juni 2014 haben Careum, fünf bestehende und fünf neu hinzugestossene Partner-Organisationen den Verein «Evivo Netzwerk» gegründet. Wir über uns >>

nach oben

_______________________________________________________________________

Kurs «Gesund und aktiv leben» (Evivo, INSEA)

Wie viele Personen können an einem Kurs «Gesund und aktiv leben» teilnehmen?

Der Kurs startet in der Regel mit 10-15 Personen, maximal 18 sollten daran teilnehmen.

Gibt es eine Altersbeschränkung für die Kursteilnehmenden?

Der Kurs ist für Erwachsene. Das bedeutet, die Teilnehmenden müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Altersgrenze.

Wie kommen Menschen mit Behinderungen bzw. körperlich eingeschränkte Personen zum Kursort?

Die Kursorte werden so gewählt, dass der Zugang zu den Räumlichkeiten auch für Rollstuhlfahrer und Menschen mit anderen Einschränkungen möglich ist. Falls Sie auf Unterstützung angewiesen sind, setzen Sie sich dennoch besser vor Kursbeginn mit einer Kursleitung oder der anbietenden Organisation in Verbindung.

Was passiert, wenn ich den Kurs abbrechen muss?

Die Teilnahme am Kurs ist freiwillig. Falls eine Teilnahme nicht mehr möglich ist, kann der Kurs jederzeit abgebrochen werden. Selbstverständlich kann jemand an einem späteren Kurs wieder teilnehmen.

Ich habe eine Frage, die hier nicht gestellt wurde – an wen kann ich mich wenden?

Die Netzwerkstelle nimmt Ihr Anliegen gerne auf und leitet Ihre Anfrage an die zuständige Person weiter.

nach oben

__________________________________________________________________________

Kursleitungstraining und Zertifizierung

Wer kann Kursleitung werden?

Zur Kursleitung können Sie sich ausbilden lassen, wenn Sie

  • direkt oder indirekt von chronischer Krankheit oder einer Behinderung betroffen sind. Das heisst, wenn Sie selbst chronisch erkrankt sind oder mit einer chronisch erkrankten Person zusammen leben, diese betreuen oder in engem Kontakt mit ihr stehen;
  • gerne mit anderen Menschen zusammen arbeiten,
  • vor einer Gruppe reden können;
  • sicherstellen können, dass alle Beteiligten zu Wort kommen und unsachliche Beiträge und destruktives Verhalten gestoppt werden;
  • Deutsch/Schweizerdeutsch lesen, schreiben und sprechen können,
  • einen Kurs auch abends oder am Wochenende durchführen können,
  • ein Rollenmodell für die Kursteilnehmenden sein können (z. B. sich gesundheitsbewusst verhalten),
  • zu einer Organisation gehören, die aktives Vereinsmitglied ist. Liste der Mitglieder >>

Von Vorteil ist, wenn Sie selbst schon einen Kurs «Gesund und aktiv leben» besucht haben und das Programm kennen, bevor Sie sich zur Kursleitung ausbilden lassen.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Kursleitung?

Kursleitungstrainings dauern 4 ganze Tage und erfolgen entweder an 4 Tagen am Stück oder in Blöcken von je 2 Tagen. Die Trainings werden vom Verein «Evivo Netzwerk» angeboten und durchgeführt. Nach dem vollständig absolvierten Training erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Die erfolgreiche Teilnahme am Training qualifiziert die teilnehmende Person dafür, «Gesund und aktiv leben» bzw. Evivo Kurse zu leiten und sich zur Kursleitung zertifizieren zu lassen.

Wer bildet Kursleitungen aus?

Die Kursleitungen werden durch Trainer/-innen des Vereins «Evivo Netzwerk» ausgebildet. Das sind zertifizierte CDSMP-Master-Trainer.

Wo finden Kursleitungstrainings statt?

Die Trainings finden in der Regel in der Schweiz bei der Netzwerkstelle des Vereins statt, bei Bedarf auch in Deutschland oder Österreich. Sie werden unter Termine mit Orts- und Zeitangaben ausgeschrieben.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldung und Trainingsteilnahme nur über eine Organisation erfolgt, die aktives Mitglied im Verein «Evivo Netzwerk» ist. Haben Sie Interesse, ein Training zu absolvieren, wenden Sie sich bitte an eine hier aufgeführte Organisation: Liste der Mitglieder >>

Wie erhalte ich die Zertifizierung zur Kursleitung?

Um als Kursleitung zertifiziert zu werden, geben Sie innert zwölf Monaten mindestens einen Kurs und informieren die Netzwerkstelle des Vereins darüber.

Was muss ich tun, damit meine Zertifizierung aufrecht bleibt?

Nach der Zertifizierung leiten Sie mindestens einen Kurs pro Jahr, damit Ihre Zertifizierung gültig bleibt. Neu bietet der Verein die Möglichkeit, sich im Rahmen des Kursleitungstreffens re-zertifizieren zu lassen. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Netzwerkstelle.

Kann ich als Kursleitung Geld verdienen? Wenn ja, wie viel?

Das liegt im Ermessen des jeweiligen Vereinsmitglieds. Sind die Kursleitungen bei der Organisation fest angestellt oder auf Mandatsbasis beschäftigt, empfehlen wir den üblichen Vergütungstarif. Bei freiwillig Tätigen empfehlen wir, sich an die gängigen Tarife für Freiwilligenarbeit zu halten. Für die Schweiz beispielsweise nachzulesen unter: www.benevol.ch

Wie viele Kursleitungen werden pro Jahr ausgebildet?

Zurzeit werden pro Jahr ca. zwei Trainings mit 12-18 Plätzen angeboten.

Kann ich als Kursleitung den Kurs auch für eine andere Organisation geben?

Ja, wenn diese ebenfalls zum «Evivo Netzwerk» gehört und nach Absprache mit der eigenen sowie der anderen Organisation.

nach oben

_________________________________________________________________________

Materialien

Wie oft werden die Materialien geändert bzw. aktualisiert?

Buch, Serviceteil, Kursleitungsmanual, Website usw. werden regelmässig bei Bedarf aktualisiert bzw. überarbeitet.

Bekommen die Kursteilnehmenden den Serviceteil automatisch zum Buch dazu?

Ja. Die aktiven Vereinsmitglieder können den gedruckten Serviceteil kostenlos beim Careum Verlag beziehen.

Darf man das Begleitbuch kopieren?

Das Buch unterliegt dem Urheberrecht. Für den Eigenbedarf können die Vorlagen für den Handlungsplan oder das Tagebuch kopiert werden.

nach oben

_______________________________________________________________________

Literatur

Zu den Themen

  • Selbstmanagementförderung
  • Gesundheitskompetenz
  • Patientenbeteiligung und -empowerment
  • Leben mit chronischen Krankheiten

finden Sie bei Careum Patientenbildung Artikel oder andere Dokumente, die Sie direkt downloaden und lesen können. Dort finden Sie auch Links und Hinweise auf weitere Texte, Videos, Podcasts, Abstracts, weiterführende Informationen und empfohlene Websites.

nach oben